Nachrichten

Logo "Weltkulturerbe Moseltal e.V."

In Zusammenarbeit mit der Hochschule Trier, Fachbereich Kommunikationsdesign und unter der Leitung von Frau Prof. Anita Burgard entstand im Frühjahr 2016 die Idee eines studentischen Wettbewerbs zur Entwicklung eines eigenen Logos für den Verein "Weltkulturerbe Moseltal". Die Ergebnisse der sechs teilnehmenden Studenten waren so vielseitig wie das Moseltal selbst.

 

In einem heiß diskutierten Entscheidungsprozess wurde schließlich der Entwurf von Frau Carina Schneider aus Mehring ausgewählt.

 

Die Bildmarke stellt eine dreigeteilte, starke Säule dar. Das oberste Quadrat steht für Kultur, das zweite für die Weinkulturlandschaft und das dritte für die Mosel. Diese wichtigen Eigenschaften wurden abstrahiert und anhand grafischer Symbole dargestellt. Signifikantes Merkmal für Kultur ist die Römische Villa. Auf dem mittleren Quadrat erkennt man die Vielfältigkeit der unterschiedlichen Weinlagen. Die Weinkulturlandschaft ist ein weiterer, wichtiger Aspekt des Moseltales. Das untere Symbol zeigt die Mosel. Das Wasser steht für Leben und ist somit ein drittes, wichtiges Element.

Bei den Farben habe ich mich als Erste für ein Terrakotta entschieden, denn mit diesem natürlich- warmen, erdig bis rötlichen Farbton assoziiert man Historie und stellt somit eine Verbindung zur Kultur her. Die Zweite Farbe ist Grün, als signifikante Farbe für die dramatische Weinkulturlandschaft. Das dunkle Blau ist typisch für die Mosel und das Wasser und symbolisiert Vertrauen. 

Konstituierende Sitzung Arbeitskreis 07.06.2016

Am 07.06.2016 fand die konstituierende Sitzung des Arbeitskreises „Weltkulturerbe Moseltal e.V.“ im Dachmarkenbetrieb Weingut Michael Trossen in Kröv statt.

 

Für den Einstieg in die Thematik wurde das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur eingeladen. Es ist zuständig für alle Welterbestätten und Welterbe-Interessenten in Rheinland-Pfalz. Der Impulsvortrag von Frau Dr. Hahn und Frau Dr. Stockhammer beschäftigte sich mit dem Antragsverfahren und den dazugehörigen Zeithorizonten. Außerdem wurde der aktuelle Stand der Tentativliste sowie Bewerbern aus Rheinland-Pfalz erläutert und die ersten Handlungspakete für den Arbeitskreis genauer definiert.

 

In einem ersten Schritt muss die Identifikation des „Outstanding Universal Value“ erfolgen. Im Anschluss kann geprüft werden, welcher Teil der Mosel für das „Outstanding Universal Value“ steht und dadurch das Antragsgebiet definiert werden.

 

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur wurde ein Handlungspapier für die Arbeit im Arbeitskreis ausgearbeitet.

Zeitungsartikel

Die Vereinsgründung stieß auf großes Medieninteresse. Eine Auswahl möchten wir Ihnen hier vorstellen. Zum Vergrößern bitte auf den jeweiligen Artikel klicken.

Gründungsversammlung 19.05.2014

Kann sich das Moseltal eines Tages mit der Auszeichnung „UNESCO-Weltkulturerbe“ schmücken? Bereits seit vielen Jahren werden die Möglichkeiten um eine Anerkennung in den Reihen kommunaler politischer Akteure als auch in gesellschaftlichen Gruppierungen wie der Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer diskutiert. Um einen ersten Schritt in Richtung Welterbe zu unternehmen, wurde am 19. Mai 2014 der Verein „Weltkulturerbe Moseltal e. V.“ in Cochem aus der Taufe gehoben.

 

Ob zu gegebener Zeit ein Antrag zur Anerkennung gestellt wird und dieser dann letztendlich auch zum begehrten Titel führt, kann zum heutigen Tag noch nicht beantwortet werden. Wie bereits aus den Bemühungen vergangener Jahre deutlich wird, ist daher mit einer kurz- bis mittelfristigen Aufnahme des Moseltals in die Welterbe-Liste nicht zu rechnen. Die lange Zeitschiene, die bis zu einer möglichen Antragsstellung bleibt, bietet jedoch die Möglichkeit, das Thema in allen Facetten zu beleuchten.